Du hast jetzt also deine Tagesablauf überdacht, weißt, wie du deinen Umsatz erhöhen kannst und welche Projekte du dafür wann umsetzen solltest. Hurra!

Schauen wir uns jetzt an, welche Ziele du dir für das kommende Jahr setzen möchtest. Ja, die traditionellen Vorsätze für den Jahreswechsel, ganz genau.

Wie du es schaffst, dass du sie auch umsetzt, ist kein Geheimnis. (Aber das ist Abnehmen auch nicht und trotzdem …)

Foto: Barbara Stromberg

Ambitioniert müssen sie sein, sonst betrügst du dich selbst.

Machbar müssen sie sein, damit du sie erreichen kannst.

Attraktiv müssen sie sein, damit sie dein Ansporn sind.

Durchdacht müssen sie sein, damit du weißt, wie du dahin kommst.

Messbar müssen sie sein, damit du den Moment nicht verpasst, an dem du dich freuen kannst.

Themenbereich Arbeit

Du hast beim Schreiben deiner Whitelist und den Schlussfolgerungen aus der Blacklist ein Blick darauf geworfen, was dich weiterbringt.

Schau dir das nochmal genau an. Vielleicht findest du ein Überbegriff, der dir als Motto für 2019 dienen kann. Zum Beispiel „Fokus“ oder „Mut“ oder „Wissen“ oder „Struktur“.

Gerne genommen auch: „Einen Scheiß muss ich“, vielleicht netter ausgedrückt durch „Meine Kämpfe wähl ich mir selbst“ oder mein Lieblingsmotto „Not my circus, not my monkey“.

Mach dein Motto hübsch, druck es aus und behalte es bei der Arbeit im Sichtbereich.

Du wirst schnell merken: Wenn du das richtige Motto für dich gewählt hast, wirkt es sofort. Es strahlt, es leitet, es gibt dir Orientierung. It’s not a trick, just magic.

Themenbereich Privatleben

Vielleicht – sogar ziemlich sicher – hast du auch private Ziele, die dir wichtig sind oder 2019 endlich wichtig sein sollen. Mach sie konkret.

Das kann zum Beispiel sein, dass du einen Ehrenamt übernimmst, das dir Freude macht. Oder einen Halbmarathon läufst. Oder den Keller zum Hobbyraum umbaust.

Plane deine privaten Ziele wie ein Projekt und gebe ihnen die Priorität, die DIR wichtig ist.

Auch diese Ziele oder ihre Meilensteine eignen sich, um als Tageshighlight in deinem Leben Platz zu finden. Nur halt nicht jeden Tag, sonst schaffst du deinen Umsatz nicht.

Themenbereich Entwicklung

Setz dir auch ein konkretes Ziel, das dich wirklich weiter bringt. Persönlich. Als Mensch.

Das kann zum Beispiel sein, dass du dir vornimmst, jede Woche eine Verabredung zu treffen, mit Menschen, die dich intellektuell und/oder emotional bereichern. Oder zweimal in der Woche vor der Arbeit Schwimmen gehen oder in der Mittagspause vor die Tür. Oder einmal im Monat eine Netzwerkveranstaltung zu besuchen. Oder dein Handy in die Schublade zu legen, wenn dein Kind mit dir spielen möchte. Vielleicht ist es auch ein Ziel für dich, einmal in der Woche Fernseher und Handy auszulassen und deinen Partner daheim auf dem Sofa zu daten.

Sehr zu empfehlen: Potenzialdetektivin Heide Liebmann mit ihrer Anleitung zum Jahresrückblick und dazu gehörender Facebookgruppe

Ganz egal, was dein Ziel ist, dein Fokus, dein Motto: Mach es sichtbar, sonst verlierst du es aus dem Blick.